USB-Sticks abgeschlossen - ohne GEMA

Warum GEMA?

USB-Sticks ohne GEMA-Gebühren sind in Deutschland eigentlich gar nicht möglich, denn die GEMA verlangt Gebühren auf alle Geräte die Daten speichern können. Damit ist nicht nur der USB-Stick gemeint, sondern auch MP3-Player, Smartphones, ... eben alle Geräte die Musik speichern könnten. Dazu zählen übrigens auch CDs und die CD-Brenner. Weitere Informationen finden Sie bei unseren GEMA News.

Die Gebühr richtet sich dabei nach der Speicherkapazität, bei den USB-Sticks sind dies derzeit:
bis einschließlich 4 GB = 0,91 Euro/St.
ab 8 GB = 1,56 Euro/St.

USB-Sticks abschließen und GEMA sparen

Der USB-Stick lässt sich ab Werk mit Daten bespielen und anschließend "abschließen" so dass keine Daten mehr auf den USB-Stick gespeichert werden können. Der Benutzer des USB-Sticks kann dann nur noch die Daten vom USB-Stick lesen, selbst aber diese nicht löschen und auch keinen neuen Daten hinzufügen.

Ideal ist diese Vorgehensweise, wenn Sie zum Beispiel Ihren Produktkatalog an Ihre Kunden per USB-Stick verteilen möchten. Wir spielen Ihren Katalog ab Werk auf und lassen dort den USB-Stick "abschließen". Ihr Kunde kann den Produktkatalog nutzen, diesen aber nicht löschen und auch nicht ändern. Bitte beachten Sie, dass eine nachträgliche Änderung des Inhaltes nicht mehr möglich ist!

Wichtig ist noch anzumerken, dass eine möglichst passende Speichergröße gewählt werden sollte. Ist Ihr Produktkatalog ca. 800 MB groß, so empfehlen wir auch einen USB-Stick mit nur 1 GB zu nehmen. Nach dem Abschließen steht die Differenz von 200 MB nämlich nicht mehr zur Verfügung.

USB-Sticks Webkey

Eine andere Möglichkeit wäre der USB-Stick Webkey. Dazu haben wir einen eigene Informationsseite USB-Stick Webkey auf der Sie mehr zu diesem Thema erfahren.